Navigation

FAU-Ingenieurin bestimmt Forschungsförderung in Deutschland mit

Prof. Dr. Marion Merklein (Bild: Bischof und Broel)

Prof. Dr. Marion Merklein in Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewählt

Großer Erfolg für die FAU: Die Ingenieurin Prof. Dr.-Ing. habil. Marion Merklein ist in den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt worden. Die Mitglieder des Senats beraten und beschließen über alle wesentlichen Angelegenheiten der DFG, die die größte Einrichtung zur Forschungsförderung in Deutschland ist und zudem der zentralen Selbstverwaltung der Wissenschaft dient.

Der Senat setzt sich aus 39 Mitgliedern zusammen, die von Hochschulen, anderen Forschungseinrichtungen sowie den Akademien der Wissenschaften kommen und von denen die meisten von der Mitgliederversammlung der DFG gewählt werden. Das Gremium ist für alle wesentlichen Entscheidungen in der Forschungsförderung im Vorfeld der konkreten Förderentscheidung sowie für alle wesentlichen Entscheidungen zur Gestaltung des Begutachtungs-, Bewertungs- und Entscheidungsverfahrens zuständig. Darüber hinaus beschließt es, welche Fachkollegien zu bilden sind und wie sie sich gliedern.

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung ist nun Prof. Dr. Marion Merklein, Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, zusammen mit elf anderen Forscherinnen und Forschern neu in den Senat gewählt worden. Ausgeschieden ist unter anderem Prof. Dr. Robert Weigel, Lehrstuhl für Technische Elektronik. Prof. Merklein vertritt in dem illustren Gremium – unter anderem sind die Präsidentinnen und Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz, der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der Max-Planck-Gesellschaft Mitglieder kraft Amt – den Bereich der Produktionswissenschaften.

Als eine herausragende und international führende Forscherin arbeitet die Leibniz-Preisträgerin an der Schnittstelle zwischen Werkstoffwissenschaften und Fertigungstechnologie – ihre Arbeit hat bereits zu mehr als 400 Publikationen mit hoher thematischer Bandbreite geführt. Ihre Schwerpunkte sind dabei die Blechumformung mit Fokus auf Leichtbauwerkstoffe, die Werkstoffcharakterisierung und -modellierung sowie die Simulation von Umformprozessen. Mit ihrem Engagement hat sie sich über die Region hinaus verdient gemacht – unter anderem durch ihre Mitgliedschaften im Ausschuss für Forschungsbauten des Wissenschaftsrates sowie im Auswahlausschuss der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Marion Merklein
Tel.: 09131/85-27140
marion.merklein@fau.de

FAU Pressemitteilung